Die schwierige Solidarität mit den saudi-arabischen Frauen

Da sich einer der letzten Posts auf die Proteste gegen das Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien bezog, hier ein Hinweis auf einen Beitrag auf the feminist wire. Sana Hashmi setzt sich dort unter der Überschrift „A Difficult Solidarity with Saudi Arabian Women“ mit der Situation der weiblichen Hausangestellten in Saudi-Arabien auseinander und der angesichts ihrer Lage schwierigen Solidarität mit den saudi-arabischen Frauen*, die dort für mehr Rechte kämpfen.

… Übergangen wurde in dem Medienrummel die vergessene Masse von Hausangestellten fremder Staatsangehörigkeit, von denen ein großer Teil Frauen sind, die sich in Saudi-Arabien ohne ein Arbeitsschutzgesetz abplagen, mit der international verurteilten Todesstrafe des Landes konfrontiert sind und einem Bericht von Amnesty International zufolge der „besonderen Gefahr sexualisierter Gewalt und anderer Misshandlungen“ ausgesetzt sind.

Hausangestellte, die ein Drittel der Bevölkerung des Landes ausmachen, werden hauptsächlich aus Dritte-Welt-Ländern in Asien und Afrika angeworben, wobei eine große Zahl von Arbeiter_innen von den Philippinen und aus Sri Lanka kommt. Es ist schon erstaunlich, dass ein so großer Teil von Frauen dermaßen häufig aus Diskussionen über Frauenrechte in dem Land ausgeschlossen ist. …

Hier lässt sich der gesamte Beitrag A Difficult Solidarity with Saudi Arabian Women nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.